E.ON veräußert Anteile an Horizon Nuclear Power

Kaufpreis von 348 Millionen Britischen Pfund vereinbart

E.ON verkauft seine Anteile an Horizon Nuclear Power an den japanischen Industriekonzern Hitachi. Der Kaufpreis für den 50-prozentigen Anteil von E.ON beträgt rund 348 Millionen Britische Pfund (433 Millionen Euro1). Auch der zweite Anteilseigner an dem Joint Venture, RWE, hat heute seine Hälfte der Anteile an Hitachi abgegeben. Die Transaktion soll noch im November abgeschlossen werden.

Mit der Veräußerung der Anteile an Horizon Nuclear Power kommt E.ON einen wichtigen Schritt voran bei der Fokussierung seiner Aktivitäten im britischen Markt. Gleichzeitig ist die Veräußerung ein weiterer Baustein für E.ON, um bis Ende 2013 rund 15 Milliarden Euro durch Desinvestitionen zu erzielen.

Horizon Nuclear Power wurde als gemeinsames Joint Venture von E.ON und RWE in 2009 gegründet, um den Bau neuer Kernkraftwerke in Großbritannien voranzutreiben. Die Veräußerung folgt der Ankündigung von E.ON aus dem März 2012, sich im britischen Markt strategisch neu auszurichten.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON AG beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
1 Umrechung auf Basis des Devisenkurses vom 29.10.2012, 13 Uhr: 1 GBP = 1,245 EUR